Hair | Einfacher Chignon mit Haarband

Hallo meine Hübschen,

heute kommt endlich mein erstes Hairtutorial!

Wie ihr gleich sehen werdet, bin nicht ich es auf den Bildern, sondern meine Lady Long von Bergmann. Lady Long muss für meine Hairtutorials herhalten, denn ich hab da noch nicht den Dreh raus, wie ich Bilder von meinen Haaren machen kann, gerade von den Seiten und auch hinten und da vieles bei den einzelnen Schritten von hinten gezeigt werden muss, greife ich einfach zu meinem Übungskopf.

Die erste Hochsteckfrisur, die ich euch zeigen möchte, besteht aus zwei Elementen, einmal einem klassischen Chignon und zum anderen aus einem Stirnband, durch welches jeweils zwei oder mehr Strähnen von den Seiten gezogen werden können. Alles sehr einfach und damit perfekt für den Anfang.

Ausgangspunkt sind glatte Haare. Ich habe jetzt nicht noch extra zum Glätteisen gegriffen, obwohl ihr die Haare auch noch glätten könnt im Vorfeld, um so feiner wird dann später auch euer Chignon. Zieht zunächst einen Scheitel, welcher nicht gerade nach hinten führt, sondern leicht angeschrägt ist, dass sieht immer weicher aus.
Ihr nehmt nun direkt euer Stirnband. In meinem Fall ein griechisch anmutendes, welches ich bei amazon (hier) bestellt habe und auch für meine Bräute verwenden kann.

Ihr setzt das Stirnband so an, das es oben auf der Stirn aufliegt und hinten über dem gesamten Haar liegt, wie auf dem kommenden Bild zu sehen.
Im nächsten Schritt fixiert ihr das Band am Hinterkopf mit einfachen Bobbi Pins. Am besten immer über Kreuz, so dass sie sich gegenseitig fixieren.
Danach folgt das Einfädeln der seitlichen Strähnen. In diesem Fall habe ich zwei einzelne Strähnen genommen und sie nacheinander durch das Band gezogen. Auch hier könnt ihr das ganze wieder mit Haarnadeln fixieren, diesmal aber so, dass diese nicht sichtbar sind. An sich ist das aber nicht von Nöten, da die Haare durch das Haarband gehalten werden.
Nun geht es an den Chignon. Ihr könnt ein einfaches Haargummi nehmen, ich verwende seit meiner Ausbildung, zumindest bei meinen Kunden, sogenannte Haarbinder. Diese haben den Vorteil, dass man nicht den gesamten Pferdeschwanz immer wieder durchziehen muss, sondern den Haarbinder um den Zopf wickelt. Ich selbst nehme nach wie vor ein normales Haargummi ;)
Nun zum Chignon (die Bilder dazu sind bei einer anderen Frisur, die ich gesteckt habe entstanden, also ohne Stirnband). Gehen wir schrittweise vor:

1. Nehmt von eurem Pferdeschwanz von unten eine kleine Strähne ab.

2. Diese wickelt ihr um den Pferdeschwanz herum und fixiert das Ende am Zopfansatz mit Bobbi Pins (auf diese Weise macht ihr das Haargummi 'unsichtbar').

3. Nun folgt das Aufwickeln. Solltet ihr ganz feine Haare haben, greift ihr zunächst zu Haarstray und sprüht großzügig die Oberseite (die untere wird beim Einwickeln später sichtbar sein) eures Pferdeschwanzes damit ein und toupiert die Oberseite eures Pferdeschwanzes zusätzlich an. Auf diese Weise wird das Aufrollen einfacher gemacht und auch der Chignon wird voluminöser erscheinen. Solltet ihr feststellen, dass die Toupage von unten sichtbar ist, nehmt ihr eine Extensions-Bürste und kämmt ganz leicht noch einmal von unten die Haare durch.

4. Jetzt heißt es fixieren. Haltet dazu euren Chignon mit einer Hand fest und steckt die Bobbi Pins seitlich, dort wo der Chignon offen ist, fest. Damit ist der Chignon schon einmal leicht gehalten, so dass ihr nun die obere Seite mit Haarnadeln fixieren könnt. Dazu die Haarnadeln nicht einfach von oben in das Haar stecken, sondern waagerecht ins Haar führen und dann nach unten ins Haar drücken. Steckt ihr die Nadeln lediglich senkrecht von oben hinein, können sie nicht stark genug fixieren.

Im Anschluss könnt ihr noch an den Seiten mit einem Stiel-Kamm hineingehen und alles auf eine Höhe bringen oder auch mit den Fingern die Seiten nach außen ziehen und wiederum mit Haarnadeln schließen.

Das klingt alles wahnsinnig schwierig, ist es aber keineswegs! Es ist wie beim Make Up, probieren probieren probieren und irgendwann habt ihr den Dreh raus - oder habt ihr den Lidstrich auch gleich beim ersten Mal in Perfektion beherrscht?! ;P
So sieht also das Ergebnis aus. Der Chignon ist ganz klassisch, während das Stirnband alles auflockert und dem ganzen einen Hauch Glamour verleiht.

Ich hoffe euch hat mein erstes Hairtutorial gefallen. Wenn ihr euch die Tutorials in anderer Form wünscht oder ausführlicher, dann sagt mir Bescheid. Ich muss mich da auch erst reinfuchsen und den richtigen Weg finden, so dass alles leicht verständlich erklärt und bebildert ist ;)

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende! Wir fahren heute nach Eckernförde, denn meine Schwiegermama Nullt morgen und das muss gebührend gefeiert werden!

Bis dahin
Liebst
Eure

Kommentare:

  1. Sehr schön, vielen Dank! Werde ich mal ausprobieren, ich glaub ich hab sogar noch irgendwo so ein Haarband .-)
    Gerne mehr davon, auch Flechtfrisuren - ich kann zwar Französischen zopf an mir selbst flechten, aber früher konnte ich auch mit 5 oder 7 Strähnen flechten oder auch diesen Fischgrätzopf, das krieg ich heute nicht mehr hin....

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus!
    Aber ich mich da ran wage? Ich bin ja schon stolz wenn ich einen einfachen Knoten hinbekomme:-)
    Wobei der Vergleich mit dem Lidstrich...:-)

    AntwortenLöschen
  3. Woooooow! Super schön und genau mein Geschmack! Dein Talent hätt ich gern!

    Dicken Knutsch und schon vorweg einen suuuuuuuuuper schönen Muttertag meine Liebe!!!

    Bussi :********************************************

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Vielen Dank für das tolle Tutorial! Ich finde es klasse, dass du JEDEN einzelnen Schritt festgehalten hast. Der Look sieht wirklich toll aus und ich werde ihn definitiv einmal nachmachen! Vielen lieben Dank! Es sieht wirklich toll aus!!

    LIebe Grüße,

    Jenny

    AntwortenLöschen
  5. Sieht echt toll aus und gar nicht so schwer, wie ich dachte.

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Tutorial, das Ergebnis ist echt wunderschön.
    Werd es mal versuchen nach zu machen (:

    Liebe Grüße Ally ♥

    AntwortenLöschen
  7. Boah, sau schön :D! Sieht echt gar nicht so schwer aus.. tolle, klassische Frisur :)!

    AntwortenLöschen
  8. vielen Dank für das tolle und ausführliche Tutorial ........das könnte ich sogar schaffen ;-)

    AntwortenLöschen

Hallo, schön das du auf meinen Blog gefunden hast!
Ich freue mich über jeden Kommentar von euch, denn das macht bloggen erst aus - die Kommunikation unter einander.
Kommentare die allerdings nichts mit dem eigentlichen Post zu tun haben und lediglich einen Verweis auf den eigenen Blog enthalten, werde ich nicht freischalten!
Solltet ihr mir etwas mitteilen wollen was nichts mit dem Posts zu tun hat, dann tut dies bitte über mein Kontaktformular. Auch hier freue ich mich immer wieder eine Email von euch in meinem Postfach zu entdecken!!!

Liebst
Eure
Melanie